fbpx
0711 88 249 89

Die Lizenz zum Senden

Die Lizenz zum Senden

Die Welt des Urheberrechts und der Verwertungsrechte ist groß und oft undurchsichtig. Wer kennt sich schon komplett damit aus? Musikstücke sind bei der GEMA registriert, das sind aber nur die Verwertungsrechte. Das Urheberrecht liegt beim Komponisten / Autor. Dann gibt es dabei noch das Verlagsrecht und die Aufführungsrechte. Für Menschen, die das erste Mal damit konfrontiert sind ein einziger Paragraphen-Dschungel.

Bei Bildern ist das ja auch nicht so leicht. Auch hier gibt es den Urheber, Verwertungsrechte, die je nach Verwendung unterschiedlich bepreist sind. Das macht auch Sinn, denn die Lizenz für eine deutschlandweite Plakat-Kampagne sollte natürlich höher vergütet werden wie die Nutzung des gleichen Bildes für das Sommerfest vom örtlichen Sportverein. Und zusätzlich gibt es bei Bildern oder Fotos noch das Recht am eigenen Bild – man sollten also von jedem Menschen, der auf dem Bild zu sehen ist eine Genehmigung einholen. Es gibt noch weitere Dinge, auf die man bei Bildern aufpassen muss, doch kommen wir nun zu den einzelnen Rechten bei Radiowerbung.

Ein Radiospot besteht aus mehreren Elementen:
Text, Sprecher, Musik und Soundeffekte. Und im Endeffekt auch die Komposition, also das Zusammenspiel aller Bestandteile. Aus diesen Bestandateilen setzt sich der gesamte Produktionspreis zusammen. Gleich gehen wir auf die einzelnen Bestandteile etwas genauer ein.

Zuerst eines vorneweg: Im Normafall, wenn nichts anderes ausgemacht ist, dann besitzt der fertige Radiospot eine Verwertungslizenz – natürlich für das vereinbarte Ausstrahlungsgebiet – von einem Jahr. Die Gesamtlizenz ist abhängig vom Ausstrahlungsgebiet, das ist vergleichbar wie bei oben genanntem Beispiel mit dem Bild für die nationale Plakatkampagne im Gegensatz zum lokalen Sportverein. So gibt es bei uns einen Lokalspot mit allem drum und dran schon ab 350€, wird der gleiche Spot einem größeren Publikum zugänglich gemacht, so muss die Lizenz dementsprechend angepasst werden. Das hängt auch mit den einzelnen Bestandteilen zusammen.

Der Text:
Der Text besitzt, wie alle kreativen Leistungen, ein Urheberrecht. Ohne den Erwerb der Verwertungslizenz dazu darf der Spot nicht im Radio laufen. Die Verwertungslizenz für den Text ist bei unseren Preisen immer inkludiert.

Der Sprecher:
Hier wird es schon interessant, denn der Sprecher erbringt eine Dienstleistung, die bezahlt werden muss. Zusätzlich verlangen alle Sprecher eine Verwertungslizenz, die je nach Ausstrahlungsgebiet unterschiedlich vergütet wird. Bei einem Lokalspot liegen wir noch unter 100€, wenn es eine Großstadt ist, dann liegt die Lizenz zwischen 100€ und 200€ und dementsprechend geht der Preis, je nach Gebiet, nach oben. Eine nationale Kampagne kostet zwischen 450€ und 600€ beim Sprecher. Und in diesem Fall spreche ich von professionellen Sprechern, die keine prominenten Stimmen sind. Promintente Sprecher müssen jeweils individuell angefragt werden. Die Verwertungsrechte der Sprecher sind bei uns ebenfalls inkludiert, da wir uns als Agentur auch um die komplette Abwicklung kümmern.

Die Hintergrundmusik:
Jetzt geht’s ans heiße Eisen. Denn als unerfahrener Werbetreiber im Radio kann man hier schnell einen Fehler machen, der sehr teier wird. Ja, Radiosender haben einen Rahmenvertrag mit der GEMA und ja, prinzipiell gilt das für den gesamte Sender. Doch die Nutzungsrechte für Werbung sind wieder andere. Das bedeutet, dass man nicht einfach einen bekannten Song nehmen kann und ihn in den Hintergrund seines Radiospots packen kann, obwohl der Sender einen Rahmenvertrag mit der GEMA hat. Oft hören wir dann Sätze wie: „Aber wir haben doch die Intrumental-Version gekauft“, oder „Wir sind eine Band und führen den Song auf, dafür haben wir uns die Aufführungsrechte besorgt und die Noten gekauft“. Alles schön und gut und auch alles richtig, aber nicht in der Werbung! Es gibt extra Werbelizenzen und das Management oder der Urheber muss der Nutzung zusätzlich zustimmen. Wer seine Musik für eine Werbung gibt, der wird anschließend mit dem Produkt in Verbindung gebracht. Das ist einer der Gründe, warum das nicht einfach über die GEMA geregelt werden kann. Zusätzlich kann ich aus eigener Erfahrung sagen, dass Werbelizenzen von bekannten Songs auch schon im lokalen Bereich sehr teuer sind. Hier muss ich noch sagen, dass wir ohne eine Freigabe der Werbelizenz überhaupt nicht mit dem Titel des Künstlers arbeiten dürfen!

Darum sollte am besten immer auf gemafreie Musik zurückgegriffen werden. Diese Musik ist zwar auch mit einer Lizenz für die enstprechende Nutzung belegt, doch diese Lizenz ist erheblich günstiger! Eine günstige Lizenz eines bekannten Titels ist sofort 4-stellig wobei ein gemafreier Song bereits 2-stellig zu haben ist.
Dabei kann ich versichern, dass es für jede Musikrichtung und jeden Spieltyp die richtige gemafreie Musik gibt! Ein Kunde wollte Joe Cocker im Hintergrund nutzen, das geht natürlich nicht einfach so, also haben wir einen adäquaten gemafreien Ersatz vorgeschlagen, mit dem der Kunde direkt zufrieden war. Auch die Nutzung von gemafreier Musik ist bei uns in den jeweiligen Verwertungsrechten inkludiert.

Die Soundeffekte:
Unsere Soundeffekte sind größtenteils selbstgemacht, also aufgenommen, bearbeitet und in unsere eigene Soundbibliothek eingepflegt. Hier gibt es nicht allzuviel zu sagen, die Verwertungsrechte dazu sind bei uns auch immer inkludiert. Hier muss man nur individuell darüber sprechen, wenn besondere Wünsche seitens des Kunden bestehen.

Ich fasse kurz zusammen:
Alle Bestandteile besitzen ihre Lizenzen und Verwertungsrechte und all diese Lizenzgebühren sind an das zu erwartende Publikum gebunden, also an das Ausstrahlungsgebiet. Wenn man diese Rechte nicht erworben hat, dann wird es sehr teuer. Damit das nicht passiert kümmern wir uns als Audioagentur um dieses Thema und inkludieren alle Verwertunsrechte in unserem Produktionspreis. Somit müssen Sie sich darum keine Sorgen machen. Unsere Kunden bekommen den Lokalspot bereits ab 350€ – mit einem Sprecher und einer Hintergrundmusik – inklusive aller Verwertungsrechte, Lizenzen und der Produktion. Hier noch ein Link, der das ganze Thema der Preisfindung auf einen Blick erläutert: klick mich

Ich hoffe, dass dir dieser kurze Einblick in unsere kreative Arbeit gefallen hat.

Vielen Dank für’s Lesen.
Das LSR-Team

 

Verpasse keinen Blog-Artikel und abonniere unseren Newsletter >>hier<<
Du willst spannende Audiomarketing Tipps? Dann abonniere unseren Audiomarketing-Podcast >>Sound2Marketing<< (oder auf Spotify und Apple Podcasts)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.