fbpx
0711 504 974 51

Weniger ist mehr!

Zwei Verkäufer stehen vor Ihnen in einem Drogeriemarkt. Der eine kommt auf Sie zu, spricht sehr laut und will Ihnen direkt etwas andrehen. Der Andere hört Ihnen zu, erkennt Ihr Problem und berät Sie in aller Ruhe. Wen finden Sie vertrauensvoller und bei welchem Verkäufer würden Sie lieber kaufen?

silence-2054838_1920Wir sind nicht auf dem Markt.

Dieser kleine Satz beschreibt es eigentlich sehr gut: „Wir sind nicht auf dem Markt“. 
Sie haben diesen Sendeplatz im Radio käuflich erworben und niemand funkt Ihnen hinein. Der lauteste Marktschreier lockt die meisten Kunden an und der leiseste die wenigsten. Aber auf dem Markt schreien alle durcheinander und wer sich hier absetzen will benötigt Lautstärke.
Im Radio ist das anders.

Wir haben unseren Spot bereits so weit gebracht dass er dem Hörer eine Geschichte erzählt, dass Ihr Produkt ein alltägliches Problem löst und dass er Vertrauen schafft. Wenn Sie jetzt schreien transportieren Sie diese Nachricht nicht mehr. Aber natürlich schreit im Radio eigentlich kaum jemand. Es geht hier vielmehr um die gesamte Lautstärke.

Ich kann aus eigener Erfahrung berichten dass ein Spot super im Gedächtnis bleibt wenn er ein, oder mehrere leise Elemente hat. Normal gesprochen oder sogar geflüstert. Aber nicht marktschreierisch und plakativ. Ich erinnere mich selbst an einen Werbespot in dem kaum gesprochen wurde. Plötzlich war es leise, ich hörte ein paar Geräusche. Es waren Steine, Kieselsteine die bewegt wurden. Zusätzlich hörte ich Folie und etwas Wasser. Das Ganze gab mir das Bild von einem Gartenteich. Plötzlich flüsterte eine Stimme: „Weißt du noch wie sich Wasser anfühlt? … [Stille] Jippie Jah Jah Jippie Jippie Yeah“. Ich möchte keine Marke nennen aber Sie wissen sicher bereits um welchen Baumarkt es sich handelt.

Dieser Spot hat sich so sehr von allen anderen abgesetzt dass ich ihn mir bis ins kleinste Detail merken konnte. Sogar der Wortlaut blieb mir im Kopf. Und genau das ist der Punkt. Wenn Sie sich in einem Werbeblock eines Radiosenders absetzen wollen und im Vergleich mit den anderen Spots auffallen möchten, dann seien Sie leise. Damit rechnen die meisten nicht. Sie können auch 3 Sekunden Stille an den Beginn Ihres Werbespots setzen und dann leise anfangen. Oder der Sprecher verrät flüsternd ein Geheimnis und fängt leise mit „Pssst…“ an.

Dadurch bekommen Sie die Aufmerksamkeit des Hörers direkt am Anfang und er ist aufnahmefähig für Ihre gesamte Botschaft. Erinnern wir uns nun nochmal zurück an den Artikel in dem ich Ihnen empfohlen habe sich zuerst vorzustellen. Ein Beispiel: Opel will ein neues Auto präsentieren und hat dazu ein Event geplant. Die Werbung soll wieder Jürgen Klopp sprechen. Dieses Mal fängt Kloppo aber so an: „Pssst… mein Name ist Jürgen Klopp und ich möchte Sie zu einer  exklusiven Veranstaltung einladen. Der neue Opel XModel ist fertig und am 07.07.2029 wird er bei Ihrem Opel Händler vorgestellt“.

Fazit: Punkten Sie durch weniger Lautstärke und sprechen Sie nicht marktschreierisch.

Wir wünschen Ihnen gute Geschäfte, beste Gesundheit und bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit.
Bis bald, Ihr Last Salvation Records Team

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.