fbpx
0711 504 974 51

Microphone Check: Røde NTR

Auf Herz und Nieren

Für eine Choraufnahme haben wir zum ersten Mal mit dem Rode NTR, einem Bändchenmikrofon, gearbeitet.
Unsere Erfahrungen und Ergebnisse wollen wir in diesem Testbericht teilen.

 

IMG_1556Der typische Sound eines Bändchen-Mikrofons (engl. Ribbon): warm, relaxed und nicht zu spitz. Genau diese Klangeigenschaften haben wir Ende Oktober für eine Choraufnahme gesucht. Da wir selbst kein Bändchen-Mikrofon besitzen haben wir uns, bei unserem Partner Hyperaktive Audiotechnik GmbH, das Røde NTR ausgeliehen. Gleich drei Stück fanden Platz in einer 3-Punkt- Technik.

Das Mikrofon kommt schön verpackt daher und sieht sehr schick und edel aus. Es ist ein aktives Bändchen-Mikrofon mit der Richtcharakteristik Acht und hat einen Übertragungsbereich von 20Hz – 20 kHz. Das Mikrofon an sich ist relativ schwer, ich muss zugeben, dass wir ein wenig überrascht waren als wir es aus der Schachtel genommen haben. Man sollte also ein stabiles Stativ nehmen. Die Halterung dafür wird mitgeliefert und befindet sich unter einer Klappe am Fußende der Box.

IMG_1557Natürlich haben wir das Mikrofon, direkt nach dem Auspacken, erstmal getestet. Das ultradünne Bändchen (1,8 Mikrometer) arbeitet wunderbar und liefert einen sehr ausgewogenen Klang bei absolut niedrigem Eigenrauschen. Man benötigt auch keine Mikrofon-Spinne um gute Ergebnisse zu erzielen. Das Bändchen ist nicht mit dem Gehäuse verbunden und ist somit nicht wirklich anfällig für Trittschall. Der Nahbesprechungseffekt ist deutlich ausgeprägt.

Am Aufnahmetag richteten wir uns in einem, vom Chorleiter ausgesuchten, Raum ein und bauten die 3-Punkt-Technik auf. Bereits beim einpegeln konnten wir feststellen, dass das Røde NTR einen sehr guten Ausgangspegel gibt. Man muss nicht so viel mit dem Gain-Poti spielen wie bei anderen Bändchen Mikrofonen. Der Klang gefiel uns schon bei den ersten Aufnahmen.

Wr haben uns bei dieser „Raumaufnahme“ wirklich nur auf die drei Røde NTR verlassen und wurden nicht enttäuscht. Warm, relaxed und nicht zu spitz – diese Anforderung konnten wir mit den Mikrofonen mühelos einfangen.

Für gewöhnlich haben Bändchen-Mikrofone ein Problem bei der Abbildung von hohen Frequenzen. Das NTR hat damit allerdings kein Problem und bildet diese Frequenzen, ohne spitz zu werden, mühelos ab. So wird der Gesamtklang „luftig“.

Fazit:
Das Røde NTR ist ein wunderbares Bändchen-Mikrofon das im Klang glänzt. Es liefert ein ordentliches Ausgangssignal, überzeugt mit seiner Optik und ist top verarbeitet. Es ist ein bisschen schwer und man benötigt ein stabiles Stativ. Doch das ist kein wirkliches Manko. Top Mikrofon für detaillierte Aufnahmen in Studio und Konzertsaal!

Überzeugen Sie sich selbst mit diesem Klangbeispiel:

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.